Konradstr. 2 | 80801 Munich | Tel: +49 89 340 771 80 20 | mail@les-artists.com | Impressum | AGB

lesARTISTS by Josef Stockinger - Logo

Download als PDF / Download as PDF (English)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Es gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) fur alle bestehenden und künftigen Rechtsgeschäfte zwischen dem Künstler und dem Auftraggeber. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung fur alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.

1. Gegenstand und Abschluss des Vertrags

Auftragsgegenstand sind die Leistungen des von les ARTISTS vertretenen Künstlers bei Foto- und Filmproduktionen, Events und Veranstaltungen gemäß dem jeweils einzelvertraglich vereinbarten Umfang. Vertragsparteien sind Auftraggeber und Künstler. les ARTISTS handelt ausschließlich als Vertreter des Künstlers und schließt Verträge mit dem Auftraggeber namens und Vollmacht des Künstlers fur diesen. les ARTISTS wird dadurch nicht Vertragspartner.

Sämtliche Anfragen und Angebote sind an les ARTISTS zu richten. Buchungen und Honorarverhandlungen sowie Auftragsbestätigungen und sonstige organisatorische Absprachen mit dem Künstler erfolgen ausschließlich über les ARTISTS.

2. Buchung und Honorar

Bei der Buchung bzw. in der Auftragsbestätigung hat der Auftraggeber den Vertragspartner des Künstlers nennen und auf Anforderung seine Vollmacht für den Vertragspartner schriftlich nachweisen.

Buchungen und Optionierung des Künstlers erfolgen für halbe (4 Std.) oder ganze Tage (8 Std.). Pauschalhonorare bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung. Das Honorar des Künstlers deckt nur die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses festgelegten Leistungen und vereinbarten Vertragszwecke ab.

Soweit der Künstler über den gebuchten Zeitraum hinaus tätig wird, wird für jede angefangene Stunde ein zusätzliches Honorar fällig, dessen Höhe pro Überstunde 15 % des vereinbarten Tagessatzes bzw. 30 % des vereinbarten Halbtagessatzes beträgt.

Weitergehende Leistungen des Künstlers wegen vom Künstler nicht zu vertretender zusätzlicher Produktionstage oder Terminverschiebungen, -verlängerungen und -verzögerung, z.B. wegen nachträglich abweichenden Wünschen vom Briefing, schlechtem Wetter, nicht rechtzeitiger Bereitstellung von Produkten, Fehlern im Labor, Nichterscheinen der Fotomodelle, Reisegepäckverlust etc. sind gesondert zu vergüten. Die Vergütung wird im Verhältnis zum vereinbarten Honorar berechnet.

Im Fall der Mitwirkung an einem Testshooting (Nutzung nur zur Eigenwerbung) oder Layoutshooting steht dem Künstler ein zusätzliches angemessenes Honorar zu, soweit die in diesem Rahmen entstandenen Fotografien etc. zu darüber hinausgehenden Zwecken verwertet werden. Das angemessene Honorar ist das für die Nutzung üblicherweise gezahlte Künstlerhonorar und an dem erzielten Verwertungserlos des Auftraggebers.

Der Auftraggeber hat anfallende Fremd- und Nebenkosten (z.B. Materialkosten, Requisiten, Stylingkosten, ggf. Reise- und Übernachtungskosten sowie Spesen, Servicegebühren etc.) zu tragen. Diese sind auf Anforderung vorab in voller Höhe an den Künstler oder die Agentur zu zahlen.

Ist bei Inlandsreisen eine Anreise am Vortag erforderlich oder dauert eine Reise zum und vom Produktionsort pro Tag mehr als 4 Stunden oder liegt der Produktionsort außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, so werden Reisetage nach zeitlichem Aufwand berechnet (Grundlage ist das Tageshonorar).

Die aus der Übertragung der Rechte auf Dritte resultierenden Ansprüche des Auftraggebers werden bereits jetzt in Höhe der zwischen dem Künstler und dem Auftraggeber vereinbarten Honorare; sowie etwaig entstehender Honorarnebenkosten und sonstigen Entgelte an den Künstler abgetreten. Der Auftraggeber ist berechtigt, die an den Künstler abgetretene Forderung von Dritten im eigenen Namen für Rechnung des Künstlers einzuziehen. Er hat den eingezogenen Betrag innerhalb von sieben Tagen nach Eingang bei ihm an les ARTISTS zzgl. der Agenturprovison zu zahlen.

3. Optionierung, Wetterbuchung und Requisiten

Die Leistungen des Künstlers können für einen festgelegten Termin unverbindlich optioniert werden. Ist für den optionierten Termin eine Festbuchung des Künstlers durch einen Dritten möglich, hat der Auftraggeber das Recht, von seinem Optionsrecht Gebrauch zumachen und den optionierten Termin verbindlich und fest zu buchen. Erklärt er die verbindliche Buchung nicht innerhalb einer vom Künstler oder les ARTISTS gesetzten Frist, erlischt das Optionsrecht.

Eine Wetterbuchung bezeichnet einen Auftrag, welcher nur bei schönem Wetter durchgeführt werden kann. Bei einer Wetterbuchung, bei der zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart worden und welche in der Auftragsbestätigung ausdrücklich so bezeichneten ist, hat der Auftraggeber das Recht, den Auftrag bis zu 24 Stunden vor Beginn des vereinbarten Termins wegen schlechten Wetters abzusagen. Die Honorarpflicht entfällt, soweit dieses von dem Auftraggeber durch Vorlage entsprechender Auskunfte von Wetterdiensten schriftlich nachgewiesen wird.

Erforderliche Requisiten sind vom Auftraggeber gegen Diebstahl, Beschädigung, Verlust etc. zu versichern. Ferner hat der Auftraggeber eine Produktionsversicherung fur Personen- und Sachschaden abzuschließen. Der Auftraggeber hat auf seine Gefahr und Kosten die ihm überreichten Requisiten unverzuglich nach ihrer Verwendung an den Künstler oder einen benannte, Dritten zu ubergeben. Der Künstler kann keine Garantie dahingehend übernehmen, dass die Requisiten, wie sie sich aus einem sogenannten Requisitencasting, d. h. der in Auftrag gegebenen Erstellung einer Auswahl von Requisiten ergeben, zum vorgesehenen Produktionstermin bzw. Produktionszeitraum auch tatsächlich verfügbar sind.

4. Zahlung

Es gelten ausschließlich unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen, mit denen sich unser Kunde bei Auftragserteilung einverstanden erklärt, und zwar ebenso für künftige Geschäfte, auch wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird, sie aber dem Besteller bei einem von uns bestätigten Auftrag zugegangen sind. Wird der Auftrag abweichend von unseren Liefer- und Zahlungsbedingungen erteilt, so gelten auch dann nur unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen, selbst wenn wir nicht widersprechen. Abweichungen gelten also nur, wenn sie von uns ausdrücklich schriftlich anerkannt worden sind.

Wir sind berechtigt, die Ansprüche aus unseren Geschäftsverbindungen abzutreten.

Die Vertragsbeziehung unterliegt ausschließlich dem deutschen Recht, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch und Handelsgesetzbuch.

Gerichtsstand ist nach unserer Wahl der Sitz der Firma oder Frankfurt am Main.

Befindet sich der Käufer uns gegenüber mit irgendwelchen Zahlungsverpflichtungen im Verzug, so werden alle bestehenden Forderungen sofort fällig.

Zur Geltendmachung der Rechte aus Eigentumsvorbehalt ist ein Rücktritt vom Vertrag nicht erforderlich, es sei denn, der Debitor ist Verbraucher.

Sämtliche Zahlungen sind mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich an die VR FACTOREM GmbH, Ludwig-Erhard-Straße 30 - 34, 65760 Eschborn, zu leisten, an die wir unsere gegenwärtigen und künftigen Ansprüche aus unserer Geschäftsverbindung abgetreten haben. Auch unser Vorbehaltseigentum haben wir auf die VR FACTOREM GmbH übertragen.

Eine Aufrechnung durch den Käufer mit Gegenansprüchen ist ausgeschlossen, es sei denn, die Gegenansprüche sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt. Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts durch den Käufer ist ausgeschlossen, es sei denn, es beruht auf demselben Vertragsverhältnis oder die Gegenansprüche sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

Die Zahlung des vereinbarten Honorars erfolgt auf Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist mit Rechnungsstellung sofort fallig. Skonto wird nicht gewahrt. Auf die in Rechnung gestellten Honorare und sonstigen Nebenkosten ist die jeweils gesetzliche Mehrwertsteuer zu zahlen.

Die Künstlersozialabgabe ist vom Auftraggeber gesondert zu entrichten und nicht im Honorar enthalten.

5. Anwesenheit

Der Auftraggeber bzw. ein von ihm Bevollmachtigter ist verpflichtet, wahrend des Shootings/Drehs anwesend zu sein, andernfalls kann die künstlerische Gestaltung des vertragsgemäßen Werkes durch den Kunstler nicht zu einem spateren Zeitpunkt vom Auftraggeber abgelehnt werden. In einem solchen Fall ist jede neue Erstellung eines weiteren Werkes gesondert zu honorieren.

6. Urheberrecht und Nutzungsrechte

Der Künstler ist ausschließlicher Inhaber sämtlicher Eigentums-, Urheber- und sonstiger Schutzrechte an den von ihm erstellten Werke. Dazu gehören auch die dem Auftraggeber übergebenen Arbeitsproben in Form von Portfolios, Fotografien, analogen und digitalen Datentragern sowie Zeichnungen etc. Ein Nutzungsrecht an diesen wird nicht eingeräumt. Ohne vorherige Genehmigung dürfen diese weder vervielfältigt noch Dritten zugänglich gemacht werden. Arbeitsproben sind an den Künstler zuruckzugeben. Ein Zurückbehaltungsrecht an den Arbeitsproben steht dem Auftraggeber nicht zu.

Der Umfang der eingeräumten Nutzungsrechte an den erstellten Werken des Künstlers ergibt sich aus der Vereinbarung zwischen Künstler und Auftraggeber sowie aus dem Vertragszweck. Bis zur vollstandigen und endgültigen Bezahlung des Honorars sowie etwaig entstandene Neben- und Fremdkosten beim Künstler ist jedwede Nutzung der vertraglich erbrachten Leistungen des Künstlers unzulässig.

Leistungen des Künstlers im Rahmen eines Layout-/Testshootings bzw. Testdrehs dürfen ausschließlich zu Layout- bzw. Testzwecken genutzt werden. Ohne ausdrückliche Zustimmung des Künstlers dürfen die bei Layout-/Testshootings bzw. Testdrehs entstandenen Arbeiten/ Ergebnisse weder ganz noch teilweise Dritten zur Nutzung (Vervielfaltigung, Verbreitung und Veröffentlichung, auch durch Dritte) zur Verfugung gestellt werden. Fur den Fall einer weitergehenden Nutzung ist die Leistung des Künstlers gesondert zu vergüten.

Bei unberechtigter Verwendung von Material, das Werke des Künstlers enthalt oder abbildet, Weitergabe sowie sonstiger nicht vereinbarter oder uber die Vereinbarung hinausgehender Nutzung wird vorbehaltlich weiterer Schadenersatzansprüche ein Verletzenhonorar in Hohe des fünffachen vereinbarten Honorars fallig.

Der Künstler hat Anspruch darauf, bei jeder Verwendung seines Werkes (einschließlich Testshootings und Editorials) als Urheber genannt zu werden. Darüber hinaus ist neben dem Künstler auch les ARTISTS als die ihn vertretene Agentur zu nennen. Der Auftraggeber stellt die Umsetzung dieser Regelungen in seinen Verträgen mit Dritten sicher.

7. Rechte Dritter

Die Einholung erforderlicher urheberrechtlicher Nutzungsrechte fur die Verwendung von Requisiten und Materialien obliegt dem Auftraggeber. Der Auftraggeber stellt den Künstler und les ARTISTS frei von eventuellen Ansprüche, die wegen Verletzung von Rechten Dritter an den Künstler oder les ARTISTS gestellt werden. Der Auftraggeber erwirbt, soweit nicht anders vereinbart, kein Eigentum an den zur Verfügung gestellten Materialien und Requisiten.

8. Aufrechnung und Abtretung

Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die Aufrechnung mit vom Künstler bestrittenen bzw. nicht rechtskraftig festgestellten Gegenansprüchen zu erklaren. Der Auftraggeber ist ferner nicht berechtigt, seine ihm gegen den Künstler zustehenden Forderungen und Rechte an Dritte abzutreten bzw. zu übertragen.

9. Kündigung

Kündigt der Auftraggeber einen Auftrag oder wird ein bereits begonnener Auftrag nicht fertig gestellt, ohne dass der Künstler dies zu vertreten hat, steht ihm das vereinbarte Honorar unter Anrechnung desjenigen, was er infolge der Aufhebung des Vertrags an Aufwendungen erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlasst, vollstandig zu inklusive bis dahin angefallenen Neben- und Fremdkosten.

Sollte es dem Künstler aufgrund von ihm nicht zu vertretender Umstände unmöglich sein, die vertraglich vereinbart Leistung zu erbringen, wird der Künstler bzw. seine Agentur sich nach besten Kräften bemühen, einen adäquaten Ersatz zu finden. Eventuell entstehende Zusatzkosten hat der Auftraggeber zu tragen.

10. Haftung

Der Künstler und les ARTISTS haften nur fur Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzungen beruhen. Dies gilt entsprechend im Falle der Verletzung vor- oder nebenvertraglicher Pflichten sowie bei Mangel- und Mangelfolgeschaden. Die Haftung bei Schaden nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Schaden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt von diesem Haftungsausschluss unberührt. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfullüngsgehilfen des Künstlers oder les ARTISTS.

11. Gewährleistung

Mangelrügen wegen offensichtlicher Mängel an der Leistung des Künstlers muss der Auftraggeber unverzüglich während der laufenden Produktion und unter genauer Bezeichnung der Mangel geltend machen, andernfalls gilt die Leistung als vereinbarungsgemäß erbracht. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

12. Verjährung

Sämtliche vertraglichen Ansprüche des Auftraggebers gegen den Künstler verjähren innerhalb eines Jahres ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Unberührt davon bleiben Ansprüche fur Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Künstlers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Künstlers beruhen.

13. Eigenwerbung

Der Künstler ist berechtigt, die im Rahmen des Auftrags von ihm erstellten oder seine Leistungen darstellende Fotografien, Filme, analoge und digitale Datentrager bzw. Abzuge und Kopien davon, zur Eigenwerbung zu nutzen. Dies umfasst auch das Recht der Veröffentlichung im Internet oder Vorlage als Arbeitsprobe.

14. Schlussbestimmungen

Nebenabreden oder Änderungen bedürfen der Schriftform. Wird eine Bestimmung des Vertrages oder dieser Vertragsbedingungen unwirksam, beruhrt dies nicht die Wirksamkeit der ubrigen Bedingungen und des Vertrages. Erfullungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, der Geschäftssitz des Künstlers. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN- Kaufrechts.